Kompetenz in Baustoffen – Lösungen aus einer Hand

Kieswerk Prießnitz

  • Rohkiesgewinnung
    Rohkiesgewinnung

    Über eine Landbandanlage gelangt das gewonnene Kies-Sand-Gemisch zur Rohkieshalde und wird über Unterflurabzüge und Förderbänder...

  • Klassieranlage
    Klassieranlage

    ... zur stationären Aufbereitungsanlage transportiert. Dort wird das Rohgut gewaschen und über Siebe in einzelne Kornfraktionen klassiert, die...

  • Transport
    Transport

    ...über Förderbänder...

  • Fertigproduktlagerung
    Fertigproduktlagerung

    ...auf die jeweiligen Fertigprodukthalden gelangen. Von dort aus...

  • Verladung
    Verladung

    ... erfolgt die Verladung mittels Radlader.

Rohkiesgewinnung

Innerhalb des Bergwerksfeldes Prießnitz wird seit 1992 Kiessand abgebaut. Das Bergwerksfeld befindet sich südlich der Ortslage Janisroda und nördlich von Prießnitz im Bereich einer Muschelkalkhochfläche der Molauer Platte. Lithologisch bestehen die fluviatilen, im Tertiär abgelagerten Kiessande fast ausschließlich aus Quarz und Quarzgesteinen (99 Prozent). Sie variieren in ihrer Mächtigkeit sowie horizontal und vertikal in ihrer Kornzusammensetzung, wobei der Sandanteil der Lagerstätte etwa 60 Prozent beträgt. Die Sand-Kies-Folge erreicht Mächtigkeiten bis 27 Meter.

Die Kiessandgewinnung erfolgt mit Hydraulik­tieflöffelbagger im großflächig angelegten Trockenschnittverfahren, so dass der Aufbereitung - durch zusätzliches Vermischen auf der Rohguthalde - ein in seiner Kornzusammensetzung gleich bleibender Rohkies zugeführt wird. Die über Unterflurabzug und Förderband beschickte Aufbereitungsanlage produziert hauptsächlich Zuschlagstoffe für die Betonindustrie und den Straßenbau.

Im Zuge der Wiedernutzbarmachung nehmen wir in unserem Kieswerk Prießnitz unter anderem unbelastetes Bodenmaterial und Baggergut an und führen es einer ordnungsgemäßen Verwertung zu. Vor Anlieferung muss die Schadlosigkeit des Materials durch entsprechende Deklarationsanalysen gewährleistet werden. Bei der Anlieferung von Mengen unter 100 Tonnen kann auch eine Unbedenklichkeitserklärung abgegeben werden.

 

PARAMETERLISTE UND UNBEDENKLICHKEITSERKLÄRUNG


 

LIEFERPROGRAMM

Gesteinskörnungen für Beton nach DIN EN 12620

0/1; 0/2; 2/8; 8/16; 16/32

Gesteinskörnungen für Mörtel nach DIN EN 13139

0/1; 0/2

Korngemische

0/8

Spielsande

0/1; 0/2

Sonstige

Rohkies 0/X

 

PREISLISTE, LEISTUNGSERKLÄRUNGEN UND SORTENVERZEICHNISSE


 

Kontakt

Vor Ort:  
   
MKW Mitteldeutsche Hartstein- Standortverantwortlicher:
Kies- und Mischwerke GmbH Christian Schirm
Kieswerk Prießnitz  
An der L 201 Tel.: 03 44 66 / 2 02 04
06618 Prießnitz Fax: 03 44 66 / 7 10 37
   
Zuständiges Vertriebsbüro:  
   
MBC Mitteldeutsches Baustoff- Ansprechpartner:
Contor GmbH Cornelia Kindel
Vetriebsbüro Naumburg  
Weimarer Straße 29 Tel.: 03 44 5 / 7 06  34 00
06618 Naumburg Fax: 03 44 5 / 7 06 34 20

 

Anfahrt

Um sich die Route von Ihrem Standort direkt zum Werkseingang anzeigen zu lassen, klicken Sie auf das Werkssymbol auf der Karte und anschließend auf das Routensymbol .