Kompetenz in Baustoffen – Lösungen aus einer Hand

Kieswerk Fambach

  • Kieswerk Fambach
    Kieswerk Fambach

    Werrakieswerk Fambach

  • Kieswerk Fambach 2
    Kieswerk Fambach 2

    Schwimmbagger  Werrakieswerk Fambach

Kieswerk Fambach

Die Kiessandlagerstätte Fambach befindet sich im Werratal zwischen den Orten Nieder­schmalkalden im Süden sowie Breitungen im Nordwesten.

Regionalgeologisch gehört sie zum südwestlichen Buntsandsteinvorland des Thüringer Waldes und liegt in einer Auslaugungssenke, die durch die Werra und Truse aufgeschottert wurde. Die Auslaugungssenke ist morphologisch als zwei Kilometer breite und zwölf Kilometer lange Talwanne gut zu erkennen. Der liegende Buntsandstein wird von einer bis zu 40 Meter mächtigen Kiessandschicht überlagert. Die saalekaltzeitlichen Kiessande bilden neben den weichselkaltzeitlichen Kiessanden der Niederterrasse den Hauptbestand der Lagerstätte. Petrographisch setzen sich die Kiessande aus Gesteinen des Thüringer Waldes zusammen.

Unsere Unternehmensgruppe hat das Bergwerkseigentum 1996 erworben. Seit 1997 werden im Kieswerk Fambach Zuschlagstoffe für den Beton- und Straßenbau produziert.

Der Rohkies wird mit einem 200 Tonnen-Schwimmbagger mit einem Greifervolumen von sechs Kubikmetern abgebaut. Der Bagger verfügt über ein Abbaukontrollsystem, das auf Grundlage von GPS, Tiefensonar und Echolot dem höchsten technischen Standard in der Unterwassergewinnung entspricht. Von der Rohkieshalde wird das Material über Unterflurabzüge und Förderbänder zur Aufbereitungsanlage transportiert, die mit einer MEBAS-Steuerung ausgestattet ist. Diese gewährleistet optimale Produktionsleistungen und höchste Qualitäten. Mit seiner komplexen Ausstattung und der damit verbundenen Leistung entspricht das Werk Fambach internationalen Ansprüchen. Die zertifizierten Produkte und die Kapazitäten haben sich insbesondere bei Tunnel- und Autobahnbauprojekten auf der A 71 bewährt.

   

LIEFERPROGRAMM

Gesteinskörnungen für Beton nach DIN EN 12620

0/2; 2/8; 8/16; 16/32

Gesteinskörnungen für Asphalt und Oberflächenbehandlungen für Straßen, Flugplätze und andere Verkehrsflächen nach DIN EN 13043

0/2; 2/8; 8/16; 16/32

Gesteinskörnungen für ungebundene und hydraulisch gebundene Gemische für den Ingenieur- und Straßenbau nach DIN EN 13242 0/2; 2/8; 8/16; 16/32
   

Gemische nach TL SoB-StB

FSS 0/32

Korngemische 0/8; 0/16; 0/32; 2/16; 2/32; 8/32
   

Spiel- und Fallschutzsande

0/2

Sonstige Rohkies 0/X; Füllkies
   

 

PREISLISTE, LEISTUNGSERKLÄRUNGEN UND SORTENVERZEICHNISSE


  

Kontakt

Vor Ort:  
   
MKW Mitteldeutsche Hartstein- Standortverantwortlicher:
Kies- und Mischwerke GmbH Daniela Range
Kieswerk Fambach  
An der Umgehungsstraße B 19  Tel.: 03 68 48 / 8 78 03
98597 Fambach  Fax: 03 68 48 / 8 78 04
   
Zuständigses Vertriebsbüro:  
   
MBC Mitteldeutsches Baustoff-  Ansprechpartner:
Contor GmbH  Eberhard Schnepf
Vetriebsbüro Tabarz  
Inselsbergstraße  Tel.: 03 62 59 / 555 40
99891 Tabarz  Fax.: 03 62 59 / 555 14

 

Anfahrt

Um sich die Route von Ihrem Standort direkt zum Werkseingang anzeigen zu lassen, klicken Sie auf das Werkssymbol auf der Karte und anschließend auf das Routensymbol .